Unser Onlineshop wird laufend erweitert. Falls Du noch etwas vermisst einfach anfragen. Herzlichen Dank!

Räucherharze & Balsame

Anleitung zum Räuchern:
Zum Räuchern von losem Räucherwerk benötigst Du eine Schale, das zur Wärmeisolation (die Kohle wird sehr heiss!) mit Sand oder feinem Kies befüllt wird. Auf den Sand gibst Du ein Stück Räucherkohle, zündest es an, lässt es durchbrennen und gibst anschliessend ein wenig Räucherwerk darauf. Die Alternative ist ein Netzgefäss, bei dem die Kohle auf das Netz gelegt wird, woduch man auf den Sand verzichten kann.
Dritte Möglichkeit: Ein Gefäss mit Kerze, bei dem das Räucherwerk auf das Sieb direkt über die Kerze gelegt wird. So verbrennt das Räuchergut langsamer und feiner, als direkt auf der Räucherkohle.

Allgemeine Tipps:
Sparsam dosieren. Nach dem Räuchern eine Weile warten und dann kräftig lüften, damit der Rauch und alles, was daran haftet, Dein Heim verlassen kann. Räuchergefäss nie auf empfindliche Unterlagen stellen; auch mit Sand kann es sehr heiss werden. Die Kohle bleibt lange heiss, immer einige Stunden auskühlen lassen, bevor Du sie wegwirfst. Reste können kompostiert werden.

Ausprobieren nach Intuition und Gefühl:
Wir werden oft gefragt, was das beste Räucherwerk sei für jenes oder dieses Anliegen. Einige Angaben findest Du bei den ensprechenden Artikeln. Lass Dich inspirieren und kreiere Deine eigene Mischung. Es wird die Richtige sein.

Räucherwerk als Raumduft:
Stickige Wohnungsluft, alte Gerüche von vorangehenden Bewohner*innen, Fondue- und Raclettegerüche etc. können einfach weggeräuchert werden. Der Vorteil zum Raumspray liegt darin, dass die Wirkung viel anhaltender ist. Mit Deinen Lieblingskräutern oder Harzen kannst Du Deinem Heim Deinen ganz eigenesn Duft verleihen. Auch Kleider können so beduftet und erfrischt werden.

  • 1
  • 2